Offene Arbeit in unserer Kita

Wir arbeiten in unserem Evangelischen Jakobi-Familienzentrum mit dem Konzept der „Offenen Arbeit“. Im Kern werden dabei die konventionellen Kindergartengruppen und die klassischen Raumkonzepte unterschiedlich weit aufgelöst. Aus diesem Grund gibt es in unserer Kita auch keine „Gruppen“ mehr.

Funktionsräume und Bewegungsbaustellen bestimmen das Leben in der „Offenen Kita“ von heute. „Offen“ deshalb, weil es keine geschlossenen Gruppenräume mehr gibt und alle Bereiche allen Kindern offenstehen. In unserem Evangelischen Jakobi-Familienzentrum hat jeder Raum und Funktionsbereich eine ganz spezifische Aufgabe.

Unser Ziel ist es, den Kindern mehr Raum für das Bewegen und Spielen, für das Entdecken und seine Entwicklung zu geben. Das wird zudem durch unser Bild des Kindes nachhaltig unterstützt: Wir sehen jedes Kind als autonom handelndes Subjekt, das seine Identität individuelle entwickelt.

In der „Offenen Kita“ ist das Kind der Handelnde. Es bestimmt seine Entwicklung selber. Die Aufgabe des Teams unseres Evangelischen Jakobi-Familienzentrums ist es, jedes Kind beim eigenverantwortlichen Handeln zu begleiten sowie zum Ausprobieren und Entdecken zu ermutigen.

Das Konzept der „Offenen Arbeit“ entstand aufgrund der Unzufriedenheit der Mitarbeitenden und Eltern mit der Arbeit in bundesdeutschen Kindergärten in den 1970er Jahren. Die „Offene Arbeit“ ist stark durch die Ideen verschiedener Reformpädagogen wie Jean-Jacques Rousseau und Maria Montessori beeinflusst worden.

Hinweis

Lieber User!

Die Homepage unseres Evangelischen Jakobi-Familienzentrums Lippstadt befindet sich zurzeit im Aufbau. Aus diesem Grund stehen viele Inhalte noch nicht zur Verfügung. Ferner kann es passieren, dass bereits Inhalte online stehen, obwohl noch an ihnen gearbeitet wird.

Sollte an der einen oder anderen Stelle der Fehlerteufel sein Unwesen getrieben haben oder ein Beitrag noch nicht vollständig sein, so bitten wir dies zu entschuldigen!

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Idealer Rahmen für die Inklusion

Die offene Arbeit in unserem Evangelischen Jakobi-Familienzentrum ist die beste Voraussetzung für die von uns gelebte Inklusion. Auch die Kinder mit Förderbedarf bewegen sich frei in den Funktionsbereichen und -räumen. So erfahren sie am ehesten die gewollte Gleichstellung.

Die diversen Möglichkeiten aktiv zu werden und die daraus resultierende Vielzahl an täglichen Kontakt mit immer wieder anderen Kindern hilft den pädagogischen Fachkräften bei der Einschätzung des Entwicklungsstandes des Kindes mit Förderbedarf. So kann punktgenau mit der Unterstützung angesetzt werden.

Bei uns haben die Kinder die freie Auswahl

In unserem Evangelischen Jakobi-Familienzentrum haben wir unter anderem folgende Funktionsräume/-bereiche:

  • Atelier/Kreativbereich
  • Außenbereich
  • Bau- und Konstruktionsbereich
  • Bewegungsbereich
  • Klecksland
  • Miniforscherbereich
  • Musikbereich
  • Rollenspielbereich
  • Spielbereiche